Domov/Home
REGIÓNY SLOVENSKA - Abov - Hont - Horehronie - Podpoľanie - Dolné Pohronie a Poiplie - Šariš  - Spiš  

RIMAVSKÁ BAŇA



Video




Prehrať video



Anglický preklad komentára
Rimavská baňa belongs to the oldest villages in Malohont. The first time it is mentioned in the year 1136 under the name Baňa. In 1268 it gained urban privileges and there developed mining of mineral resources there, especially of gold. Auspicious development of the village stagnated because of the depletion of deposits. On a hill above the village there stands the late Romanesque evangelical church from the 13th century, rebuilt in a Gothic style within the 14th and 15th century and in the 18th century it was fortified by Renaissance wall. It is a national cultural monument and a part of the Gothic road. The greatest rarities of the interior are medieval wall paintings from the 14th century that characterize „ladislavská legend“. The oldest part is the stone font from the period when the church was being built. The painted caisson ceiling from 1783 and baroque features of interior are also precious. Others monuments of the village are: a municipal hall and memorial of Slovak National Uprising. Rimavská Baňa is a hometown of the poet Juraj Palkovič. Moreover, there is in operation the firm „Rimadrev s.r.o“ which occupies with processing wood. Surroundings is interesting especially for hikers, who can get along red tourist mark from Sinec peak and Kokava right to Málinca.

Nemecký preklad komentára
Rimavská Baňa gehört zu den ältesten Gemeinden in Malohont. Erste mal wurde sie schon im Jahre 1136 unter dem Namen Baňa erwähnt. Im Jahre 1268 bekam die Gemeinde Stadtvorrechte und es wurde hier Gold gewonnen. Im 15. Jahrhundert wurden die Lagern erschöpft und die Entwicklung der Gemeinde stagnierte. Auf dem Berg bei der Gemeinde steht spätromanische evangelische Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde sie gotisch umgebaut und im 18. Jahrhundert wurde sie im Renaissancestil ummauert. Sie gehört zu gotischem Weg und zum Nationalkulturdenkmal. Die wertvolle Wandmalerei aus dem 14. Jahrhundert stellt die sogenannte Ladislavská Legende dar. Die Steintaufschale bildet den ältesten Bestandteil der Kirche. Die bemalte Kassettendecke aus dem Jahre 1783 und Barockelemente sind auch sehr wertvoll. Das Rathaus und Denkmal des slowakischen Volksaufstands gehören zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Gemeinde. In Rimavská Baňa wurde auch der Dichter Juraj Palkovič geboren. In der Gemeinde wirkt außer anderem holzwirtschaftliches Betrieb - Firma Rimadrev G.m.b.H.. Die Umgebung ist hauptsächlich für Touristen interessant. Das rote Wanderzeichen führt durch die Berge Sinec und Kokava nach Málinec.

Print/Tlačiť